Kulturalp

UM DAS KULTURALP PROJEKT VORWÄRTS ZU BRINGEN HABEN WIR DIESE PROJEKT GESTARTET:
Invitation
for real activist of the old Hopi Vision “ the Rainbow worrier for Peace” to save Mother Earth! To the
First European-Rainbow- GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser GEATHERING
for natural LIVING /LEARNING /LOVING and HEALING   
and building  up a new tribe and network for a Mother Earth loving PERMA-culture community.
What are GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser ?
this are Rainbow Brothers and Sisters, how are going on to the next level with the Rainbow vision to support and build a new Tribe community and network on free land. This event is for like minded people how taking the old Hopi Vision “ the Rainbow worrier for Peace” to hard and are prepare to be serious activist and volunteers to making the Vision coming thro for a lifetime project (what is more than just a few week holiday at usual Rainbow gatherings. . .but a few week voluntary help for the GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser tribe can making already a big difference and is a wonderful experience
What is needed?
We ask people to be prepared to live with Mother Nature and the sunlight Father sky and to contributing in the morning there energy and creativity for the build there spiritual connection an helping as well to build the up a new tribe and Network. The afternoon is for individual Project. The Gathering has started and is a ongoing process . .Welcome home in your GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser tribe !
  
Were are wee ? and How to find us ?

We are in the border region from Italy and Switzerland. ( Later we have as well project in Spain and New Zealand)
The water from our mountain running in to the  Lago Maggiore. Because we have a similar lifestyle like the old Walser we move up and down the mountain depending on the season .
Please write us first or send us a text – SMS , and we giving you direction and , or making some arrangement to picking you up because the pleas is difficult to find and the space is limited. Thank you for spreading the news and warm greetings ALOHA
For the Rainbow- GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser GEATHERING and tribe initiative
ursus the Black Bear

EINLADUNG
Für echte Aktivisten der alten Hopi Vision “ the Rainbow worrier for Peace” zum Schutz und Rettung von Mutter Erde.

Zum ersten Europäischen Rainbow- GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser GEATHERING
Für Liebevolles Leben, lerne und zum Aufbau einer Mutter Erde Kultur und Neuzeit Stammes–Gemeinschaft und Netzwerk auf freiem Land
Doch was sind GLOBAL-NATIVE/Nuovo-Walser ?
Das sind Rainbow Brothers and Sisters, die die Rainbow Vision auf die nächste ebene bringen und den Aufbau für einen neue Stammes Gemeinschaft und Mutter Erde Kultur auf freiem Land unterstützen. Dieser Anlass ist für geleichgesinnte die die alte Hopi Vision “ the Rainbow worier for Peace” in ihrem Herzen tragen und bereit sind ernsthafte Aktivisten und freiwillige Entwicklungs-helfer zu sein damit die Hopi Vision “ the Rainbow worier for Peace” als Langzeit Lebensprojekt sich entwickelt, über das freizeitvergnügen eines gewöhnlichen Rainbow geathering hinaus ! Dein Einsatz als motivierter Aktiviste und Rainbow worrier for Peace” zum Schutz und Rettung von Mutter Erde kann auch schon für wenig Wochen hilfreich und eine wertvolle Erfahrung sein

Was braucht es ?
Wir fragen Menschen die bereit sind mit Mutter Erde und Vater Himmel und dem Rhythmus der Sonne am Morgen ihre Energie und Kreativität zur Verfügung zu stellen um ihre eigene Spirituelle Verbindung auf zu bauen und aktiv mit helfen unseren Neuzeit Stammes-Kultur mit aufzubauen.
Der Nachmittag steht individuellen Projekten zur Verfügung!
Das Projekt und das Treffen hat bereits gestartet und ist ein kontinuierlicher Vorgang mit offenem Ende ! WILLKOMMEN ZU HAUSE, im Stamme der Global-Natives/Nuovo-Walser Welcome home !

Wo sind wir? Zur Zeit suchen wir Menschen die für unser Projekt in der Italienischen – Schweizerischen Grenzregion interessiert sind… ( Später gibt es auch Möglichkeiten zu uns nach Spanien und Neuseeland zu kommen) Die Wasser von unseren Bergen fliesen in Lago-Maggiore. Da wir eine ähnliche Kultur aufbauen wie die Walser, sind wir je nach Jahreszeit auf der Alp (1700-2200m), der Voralpen (um die 1100m), oder auf dem tiefer gelegenen Winterplatz. Deshalb bitten wir dich dass du dich per E-mail oder text-SMS anmeldest , dass wir dir den aktuellen Standort angeben können und dir sagen ob es zum gegebenen Zeitraum genügend Platz gibt, denn dieser ist wie so oft in den Bergen durch natürliche Begebenheiten etwas begrenzt.
Danke für dein Verständnis
Mit herzlichen grüssen ALOHA
Für die Global-Native/Novo-Walser
Ursus the black bear

[two_columns_one]This is a google translation. A proper translation is coming soon. A Kulturalp is a concept for the combination of a versatile Alpbetriebes with various animals and adventure tourism with cultural offerings and its own infrastructure. I developed it because of the fact that many alpine and Monti are currently no longer cultivated in Switzerland because of the structural change in the mountain economy with enough animals. From 30 years of experience as a mountain farmer I say: If there are too few animals in the Alps, you have to bring people there. That’s why we want to go over it with our Kulturalpkonzept and revitalize our guests.
People go for other reasons to the Alps than the animals they seek peace, nature, recovery from stress, the simple, perhaps even romantic existence, the other setting. This setting should be developed. It can be configured so that a diverse culture Bergland is a nice basic equipment, on the basis of which an interesting cultural program can be built.
Because we often have a steppe landscape in the Alps of the pilot project, we can create a similar atmosphere of Mongolia and / or Indian culture. This is a unique feature to date and can be an attraction in the tourism offer of the region. Help ponies, mountain horses, highland cows and yaks and our tipis, tepees and Mongolian yurts that we provide for our guests. The marquees are set up quickly so that we can accommodate guests in the first summer without waiting for the renovations and expansion. We can to achieve good occupancy offer our infrastructure in mid-season for group events, courses and school camps. The remaining old Alpine buildings can be obtained and used as a business and group accommodation.
The existing houses on the Alps and their owners will also benefit from the influx of visitors and the resulting varied ambience of a naturally lively Alp with animals and humans. The demand for such a culture to experience and Alpine tourism is proved.
The plan is also a cultural program with sports facilities, courses, trekking and events.
The founder of the project, the work for this project for quite some time, hope that this pilot project may start soon, and that a network of Alpine culture created the model for the time that you can hike or erreiten even on longer trips.

Ursus Black,
Founding president of the cooperative federal New Walser

This is an excerpt from a project proposal to be submitted in 2006 and 2013 re-filed currently revised to Kulturalpprojekt to realize by the Swiss Alps in the canton of Valais.[/two_columns_one][two_columns_one_last]Eine Kulturalp ist ein Konzept für die Kombination eines vielseitigen Alpbetriebes mit verschiedenen Tieren und Erlebnistourismus mit kulturellem Angebot und eigener Infrastruktur. Ich habe es entwickelt aufgrund der Tatsache, dass viele Alpen und Monti in der Schweiz wegen des Strukturwandels in der Berglandwirtschaft aktuell nicht mehr mit genügend Tieren bewirtschaftet werden. Aus 30-jähriger Erfahrung als Bergbauer sage ich: Wenn es zu wenig Tiere auf den Alpen gibt, muss man Menschen dahinbringen. Darum wollen wir dazu übergehen sie mit unserem Kulturalpkonzept und unseren Gästen neu zu beleben.
Menschen gehen aus anderen Gründen auf die Alp als die Tiere, sie suchen Ruhe, Natur, Erholung vom Stress, das einfache, vielleicht auch romantische Dasein, das andere Ambiente. Dieses Ambiente gilt es zu entwickeln. Es kann so ausgestaltet werden, dass eine vielseitige Berglandkultur eine schöne Grundausstattung ist, auf deren Grundlage sich ein interessantes Kulturangebot aufbauen lässt.
Weil wir auf den Alpen des Pilotprojektes oft eine steppenähnliche Landschaft haben, können wir ein Ambiente ähnlich der Mongolei und/oder einer Indianerkultur entstehen lassen. Dies ist bis dato ein Alleinstellungsmerkmal und kann eine Attraktion im Tourismusangebot der Region werden. Dabei helfen Ponys, Bergpferde, Highlandkühe und Yaks sowie unsere Tipis, Indianerzelte und mongolischen Jurten, die wir für die Gäste bereitstellen. Die Zeltbauten sind schnell aufgestellt, so dass wir schon im ersten Sommer Gäste beherbergen können ohne die Renovationen und den Ausbau abzuwarten. Um eine gute Belegung zu erreichen können wir unsere Infrastruktur in der Zwischensaison für Gruppenanlässe, Kurse und Klassenlager anbieten. Die noch vorhandenen alten Alpgebäude können erhalten werden und als Wirtschafts- und Gruppenunterkunft genutzt werden.
Die bereits bestehenden Ferienhäuser auf den Alpen und ihre Besitzer profitieren ebenfalls von dem Besucherzustrom und dem entstehenden abwechslungsreichen Ambiente einer natürlich belebten Alp mit Tieren und Menschen. Die Nachfrage zu solchen Kulturalpen und nach Erlebnistourismus ist erwiesen.
Geplant ist zusätzlich ein kulturelles Programm mit Sportmöglichkeiten, Kursen, Trekking und Events.
Die Projektgründer, die schon längere Zeit für diese Projekt wirken, hoffen, dass diese Pilotprojekt bald starten kann, und dass nach seinem Vorbild mit der Zeit ein ganzes Netzwerk von Kulturalpen entsteht, die man auch auf längeren Touren erwandern oder erreiten kann.

Ursus Schwarz,
Gründungspräsident der Genossenschaft Neu Walser Bund

Dies ist ein Auszug aus einem Projektantrag, der 2006 eingereicht und aktuell überarbeitet 2013 erneut eingereicht wird, um das Kulturalpprojekt indem Schweizer Alpen im Kanton Wallis zu verwirklichen.[/two_columns_one_last][divider]

Leave a Reply